Schwimmen International
Jedrzejczak nach Unfall aus dem Krankenhaus

Schwimm-Olympiasiegerin Otylia Jedrzejczak hat nach ihrem schweren Autounfall im Oktober das Krankenhaus verlassen, muss aber weiterhin behandelt werden. Hinter einem Comeback der Polin steht ein Fragezeichen.

Schwimm-Olympiasiegerin Otylia Jedrzejczak befindet sich nach ihrem schweren Autounfall Anfang Oktober zwar auf dem Weg der Besserung, ein mögliches Comeback steht aber in den Sternen. Auch nach ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus am Donnerstag muss sich die 21 Jahre alte Polin weiterhin täglichen Behandlungen unterziehen.

"Es wird noch Monate dauern, bis sie überhaupt wieder mit Sport beginnen kann. Und über eine Rückkehr ins Schwimmbecken müssen dann Otylia, die Mediziner und ihr Trainer gemeinsam entscheiden", sagte Krzysztof Usiecki, Präsident des polnischen Schwimmverbandes.

Jedrzejczak, 2004 Olympiasiegerin und im Juli Weltmeisterin über 200m Schmetterling, will sich zunächst auf ihr Studium konzentrieren. Bei dem Unfall in Polen war der von Jedrzejczak gesteuerte Wagen bei einem Überholmanöver gegen einen Baum geprallt. Die Weltrekordhalterin erlitt Verletzungen am Kopf und an der Wirbelsäule. Ihr zwei Jahre jüngerer Bruder Szymon starb bei dem Unglück.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%