Schwimmen International
US-Schwimmer stellen neue Weltrekorde auf

Die USA haben bei den panpazifischen Meisterschaften der Schwimmer für die Weltrekorde Nummer drei und vier gesorgt. Aaron Peirsol und die 4x100m-Freistil-Staffel unterboten die alten Weltbestmarken.

Es hagelt weiter Weltrekorde bei den panpazifischen Meisterschaften der Schwimmer. Der US-Amerikaner Aaron Peirsol und die 4x100-m-Freistil-Staffel der USA sorgten am dritten Tag der Wettbewerbe im kanadischen Victoria für neue Weltbestmarken. Olympiasieger Peirsol schraubte seinen eigenen Rekord über 200m Rücken auf 1:54,44 Minuten und war gut zwei Zehntelsekunden schneller als zuvor, die US-Staffel verbesserte mit dem sechsfachen Olympiasieger Michael Phelps die Bestmarke auf 3:12,46 Minuten und sorgte somit für den vierten Weltrekord im Verlauf der Veranstaltung. Den alten Rekord (3:13,17) hatte Südafrika am 15. August 2004 im Olympiafinale von Athen aufgestellt.

"Ich wusste, dass ich noch einiges im Tank habe. Die Zuschauer waren fantastisch, beim Rückenschwimmen hört man jeden Laut in der Halle", erklärte Peirsol, der Phelps auf den zweiten Platz verwies und über seine Paradestrecke nun die elf besten jemals geschwommenen Zeiten vorgelegt hat. In Athen hatte Peirsol dreimal Gold gewonnen. US-Superstar Phelps revanchierte sich wenig später mit dem Staffelrekord, den er gemeinsam mit Cullen Jones, Neil Walker und Jason Lezak aufstellte.

Zuvor waren in Victoria bereits die Weltbestmarken über 200m Schmetterling bei den Männern (Phelps, 1:53,80) und Frauen (Jessicah Schipper, 2:05,40) gefallen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%