Skispringen International
Wechselkarussell im Skispringen dreht sich

Im internationalen Skispringen werden die Posten der Chefrainer vermehrt neu besetzt. Während der Finne Hannu Lepistö kunftig Adam Malysz betreut, sitzt einzig Peter Rohwein als bundesdeutscher Chefcoach fest im Sattel.

Während die Trainerposten im internationalen Skispringen vermehrt neu besetzt werden, sitzt einzig der bundesdeutsche Chefcoach Peter Rohwein fest im Sattel. Der erfahrene Finne Hannu Lepistö arbeitet in Zukunft mit Ex-Weltmeister Adam Malysz zusammen und Ex-Weltklasse-Skispringer Roberto Cecon füllt Lepistös Lücke in Italien. Neuer Trainer von Vierschanzentournee-Sieger Jakub Janda in Tschechien ist Richard Schallert, bisher Assistent von Alexander Pointner beim Doppel-Olympiasieger Österreich. Schallert übernimmt den Posten von Vasja Bajc, der neuer Chef in seiner Heimat Slowenien wird.

In Jochen Danneberg (Südkorea), Wolfgang Steiert (Russland) und Wolfgang Hartmann (Schweden) bleiben drei deutsche Trainer im Ausland tätig. Marc Nölke wird Assistent von Pointner in Österreich. Peter Rohwein hat künftig drei Austria-Kollegen als Hilfe. Der bisherige polnische Cheftrainer Heinz Kuttin übernimmt den B-Kader und den Stützpunkt in Oberhof, Stefan Horngacher arbeitet im Stützpunkt Hinterzarten mit dem viermaligen Weltmeister Martin Schmitt und Falko Krismayr macht die Arbeit in Ruhpolding.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%