Skispringen National
Skispringerin Gräßler verpasst Sieg in Lillehammer

Ulrike Gräßler ist beim Continentalcup in Lillehammer trotz eines Sprungs mit Tagesbestweite nur Vierte geworden. In der Gesamtwertung ist die 22-Jährige aber weiterhin vorn.

Skisprung-Vizeweltmeisterin Ulrike Gräßler hat am Tag nach ihrem vierten Saisonsieg nur Platz vier beim Continentalcup in Lillehammer belegt, aber die Führung in der Gesamtwertung verteidigt. Der 22-Jährigen aus Klingenthal kostete auf der mit Matten belegten Olympiaschanze von 1994 nach der Tagesbestweite von 101,5 Metern ein Sprung auf 89,5 Metern den möglichen Sieg.

Mit 240,0 Punkten verpasste sie das Podest beim Erfolg der Norwegerin Line Jahr (260,0) knapp. In der Gesamtwertung des Continentalcups führt Gräßler nach den sieben Sommerspringen mit 580 Zählern überlegen vor der Japanerin Ayumi Watase (339) und der diesmal auf Platz zehn eingekommenen Melanie Faisst (Baiersbronn/289). Die nächsten Wettbewerbe des Continentalcups finden erst im Winter statt.

Die Skispringerinnen, die im Februar ihre WM-Premiere gefeiert hatten, kämpfen vor Gericht um die Aufnahme ins Olympia-Programm 2010. Eine Entscheidung soll im November fallen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%