Skispringen Weltcup
Morgenstern auch in Lillehammer unschlagbar

Thomas Morgenstern hat seine tolle Form aus Turin mit in den Skisprung-Weltcup genommen. Der Doppel-Olympiasieger aus Österreich siegte in Lillehammer deutlich vor dem Norweger Björn Einar Romören.

Thomas Morgenstern strahlte als Sieger, während die deutschen Skispringer beim abendlichen Weltcupspringen in Lillehammer einmal mehr wie die Sternschnuppen abstürzten. Michael Uhrmann landete auf den Olympiaschanzen von 1994, wo das deutsche Team vor zwölf Jahren noch zweimal Gold gewonnen hatte, nur auf Platz zwölf. Der nach dem ersten Durchgang noch viertplatzierte Georg Späth wurde auf Position 16 durchgereicht. Martin Schmitt enttäuschte gar als 30.

"Es ist ärgerlich, dass ich so einen wackligen Aufsprung hatte. Das hat mich einige Plätze gekostet", kommentierte Uhrmann den einmal mehr mittelmäßigen deutschen Auftritt. Mit 271,0 Punkten für Flüge auf 132 und 130,5 Meter lag er...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%