Skispringen WM
Springer-"Quali" vom Winde verweht

Wegen des starken Windes ist bei der WM im tschechischen Liberec die Qualifikation für das Springen von der Großchance abgebrochen worden.

Die Qualifikation auf der Großschanze bei der WM in Liberec ist nach der Startnummer 43 wegen des starken Windes abgebrochen worden. Die Ausscheidungsrunde findet somit am Freitagnachmittag vor dem eigentlich geplanten Wettkampf (16.00 Uhr) statt. Der ohnehin für das Feld der besten 50 gesetzte Martin Schmitt (Furtwangen) wollte auf den Sprung am Donnerstag ohnehin verzichten. Von den drei deutschen Athleten war lediglich Stephan Hocke (Schmiedefeld) über den Bakken gegangen, mit 118,5m war er Siebter. Für den weitesten Satz hatte der Pole Adam Malysz mit 121,5m gesorgt. Zum deutschen Quartett gehören außerdem Michael Neumayer (Berchtesgaden) und Michael Uhrmann (Rastbüchl).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%