sonstige Sportarten
Sperre für Skilangläuferin Kowalczyk verkürzt

Die Dopingsperre der 22 Jahre alten polnischen Skilangläuferin Justyna Kowalczyk wurde um ein Jahr verkürzt. Die bei der Dopingsünderin nachgewiesene Substanz ermöglicht nur eine maximale Sperre von einem Jahr.

Die ursprünglich für zwei Jahre geplante Dopingsperre der Skilangläuferin Justyna Kowalczyk wurde auf ein Jahr herabgesetzt. Nach einem Hinweis der Welt-Antidoping-Agentur Wada wird die bei Kowalczyk nachgewiesene Substanz Dexamethason auf der verbotenen Liste als "spezielle Substanz" geführt. Damit ist nur eine Maximalsperre von einem Jahr möglich. Bei solcherlei Mitteln ist es laut Wada besonders wahrscheinlich, dass ein unabsichtliches Dopingvergehen begangen wurde oder keine Leistungssteigerung erreicht werden kann.

Kowalczyk sorgte für Überraschung

Die 22-Jährige hatte bei der Nordischen Ski-WM im Februar in Oberstdorf überraschend Platz vier im 30-km-Rennen belegt und um 2,5 Sekunden eine Medaille verpasst. Kowalczyk hatte ihr Dopingvergehen bereits am 23. Januar bei einem Intercontinental-Cup in Oberstdorf begangen. Sie darf bis zum 22. Januar 2006 nicht starten. Kowalczyk war nach dem ebenfalls überführten Weißrussen Denis Worobjew die zweite WM-Teilnehmerin, deren Ergebnisse von Oberstdorf gestrichen wurden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%