Sportvermarktung
„Jeder wartet, dass etwas passiert“

PremiumFast alle Sportarten finden im digitalen Zeitalter Marken und Medien, die sie sponsern. Doch es gibt Grenzen der Vermarktung, sagt Hans Mahr – der Mann, der Skispringen in Deutschland populär machte.  

Die Fußballweltmeisterschaft 2014 hatte weltweit 700 Millionen Zuschauer. Das Super-Bowl-Finale zählte allein in den USA 114 Millionen Zuschauer. Und in der Pause sang Popstar Katy Perry. Keine Frage, Sport ist eines der wichtigsten medialen Ereignisse. „Sport ist nicht nur körperliche Betätigung, er ist immer auch ein Event“, sagt Hans Mahr, der frühere Chefredakteur des Privatsenders RTL, in einer Podiumsdiskussion des Marketing-Clubs Düsseldorf, an der auch Handelsblatt-Geschäftsführer Frank Dopheide teilnahm.

Mahr, der 2006 seine eigene Beratungsfirma Mahrmedia in Köln gründete, blickt auf eine bewegte Medienkarriere zurück. Es war  der 65-jährige Österreicher, der einst das Skispringen zu einem Quoten-Ereignis im Fernsehen verwandelte....

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%