Tennis ATP
"Round-Robin-Experiment" der ATP ist beendet

Die ATP hat das "Round-Robin-Experiment" für beendet erklärt. Das Format mit Gruppenspielen, bei dem zunächst jeder gegen jeden spielt, sei zu kompliziert. Das gab der Verband am Rande des Masters in Miami bekannt.

Das "Experiment Round Robin" ist Vergangenheit: Die ATP hat das neue Format mit Gruppenspielen bei seinen Tennisturnieren mitten in der Testphase beendet. Das teilte die ATP am Rande des Masters-Turniers in Miami mit.

System zu kompliziert

Nach einer Analyse des so genannten "Round-Robin-Systems", bei dem in Gruppen zunächst jeder gegen jeden spielt, kam der Verband zu dem Ergebnis, dass das System zu kompliziert sei. Außerdem hatten sich die Spieler beschwert, dass ihr Schicksal zu sehr von den Ergebnissen der Konkurrenten abhänge.

"Es war ein gutes Experiment und wir haben daraus gelernt. Einige Experimente funktionieren, andere eben nicht", sagte Verbandspräsident Etienne de Villiers. Die ATP beschloss zudem, dass alle Turniere, für die das "Round-Robin-System" geplant war, im normalen Modus ausgetragen werden sollen. Der Verband hatte das für Zuschauer attraktive Format auf mehreren kleineren Turnieren seit Jahresbeginn getestet.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%