Tennis Davis Cup
Deutsches Davis-Cup-Team trifft auf Südkorea

Deutschlands Davis-Cup-Team hat in der ersten Runde in der Weltgruppe 2008 eine machbare Aufgabe erwischt. Die Mannschaft von Kapitän Patrik Kühnen tritt gegen Südkorea an und genießt dabei Heimrecht.

In der ersten Runde in der Weltgruppe 2008 hat das deutsche Davis-Cup-Team eine lösbare Aufgabe bekommen. Die Mannschaft von Kapitän Patrik Kühnen tritt gegen Südkorea an und genießt dabei Heimrecht.

Die Asiaten hatten sich in den Relegationsspielen etwas überraschend in Bratislava gegen die ersatzgeschwächte Slowakei durchgesetzt und damit zum dritten Mal nach 1981 und 1987 die Weltgruppe erreicht. Deutschland hatte zudem Glück, weil es das Heimrecht zugelost bekam.

Beide Teams haben im Davis Cup noch nicht gegeneinander gespielt. Koreas Spitzenspieler ist Hyung-Taik Lee, der in der aktuellen Weltrangliste an Position 39 geführt wird. Zweitbester Spieler aktuell ist Kyu-Tae Im, die Nummer 273 der Weltrangliste.

"Es freut mich, dass wir ein Heimspiel haben und mit der Unterstützung unseres Publikums in diese Partie gehen können", sagt Kühnen, warnt aber auch: "Lee hat schon viele gute Spieler geschlagen." Dennoch habe man gegen Korea eine Chance, ins Viertelfinale zu kommen.

Bei einem Erfolg über die Koreaner wartet in der zweiten Runde auf das deutsche Team dann aber wahrscheinlich in Spanien ein sehr schwerer Gegner. Allerdings dürfte Deutschland auch gegen die Iberer um Rafael Nadal zuhause spielen und damit vor allem den Bodenbelag auswählen. Spanien trifft in der ersten Runde auswärts auf Aufsteiger Peru.

Haas fehlt wohl gegen Korea

Zumindest gegen Korea ist allerdings damit zu rechnen, dass Spitzenspieler Tommy Haas nicht zur Verfügung steht. Der 29-Jährige will seinen Terminkalender für die kommende Saison überarbeiten um seine Belastungen zu reduzieren.

Kühnen wollte mit Haas nach der Auslosung ein Gespräch führen. "Auch in anderen Ländern ist es üblich, dass der Top-Mann nicht bei allen Begegnungen dabei ist", meint der deutsche Kapitän.

Die weiteren Partien der Weltgruppe lauten: Russland - Serbien, Belgien - Tschechien, Argentinien - England, Schweden - Israel, Peru - Spanien, Rumänien - Frankreich, Österreich - USA.

Die Verlierer der ersten Davis-Cup-Runde müssen im September in der Relegationsrunde gegen die Gewinner der Zonengruppen spielen. Die Gewinner kommen ins Viertelfinale, das vom 12. bis 14. April stattfindet.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%