Tennis Daviscup
Hewitt wagt sich doch nach Argentinien

Obwohl die Argentinier den australischen Ex-Weltranglistenersten zum meistgehassten internationalen Sportler wählten, wagt Lleyton Hewitt trotz eigener Sicherheitsbedenken die Reise zur Daviscup-Partie nach Buenos Aires.

Lleyton Hewitt soll trotz eigener Sicherheitsbedenken das australische Daviscup-Team im Halbfinale gegen Argentinien in Buenos Aires im September anführen. Der 25 Jahre alte frühere Weltranglistenerste wurde von Teamkapitän John Fitzgerald zusammen mit Mark Philippoussis und den Doppel-Spezialisten Wayne Arthurs und Paul Hanley nominiert, obwohl Hewitt im Vorfeld seinen Einsatz in Frage gestellt hatte. Seit geraumer Zeit führt Hewitt eine Art Privatfehde mit argentinischen Profis.

"Die Sicherheit ist meine größte Sorge. Die Situation in Buenos Aires hat sich zunehmend verschlechtert für die Gästeteams, und es braucht nur eine Kleinigkeit, um das Fass zum Überlaufen zu bringen", hatte Hewitt bereits Ende Juli...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%