Tennis Daviscup
Russland und Argentinien legen vor

Russland und Argentinien haben im Halbfinale des Daviscups vorgelegt. Während Russland in Moskau gegen die USA mit 2:0 in Führung ging, konnte Argentinien gegen Australien bislang das erste Einzel für sich verbuchen.

Die USA steht im Moskauer Daviscup-Halbfinale vor seiner ersten Niederlage in der Geschichte des Wettbewerbs gegen Russland. Nach den beiden ersten Einzeln standen die 2002 erstmals im Daviscup siegreichen Gastgeber bei einer 2:0-Führung vor dem Einzug ins Finale im Dezember. Zunächst war Marat Safin im Duell der früheren Weltranglisten-Ersten mit Andy Roddick mit 6:4, 6:3, 7:6 (7:5) erfolgreich und schlug dabei 17 Asse. Danach bezwang Michail Juschni auch den Weltranglisten-Achten James Blake mit 7:5, 1:6, 6:1, 7:5.

"Marat spielte viel besser als ich. In den meisten Turnieren erhälst du keine zweite Chance - aber im Daviscup", sprach sich Roddick Mut zu vor seinem zweiten Einzel.

Argentinien geht in Führung

Im zweiten Halbfinale ging Argentinien in Buenos Aires gegen Australien mit 1:0 in Führung. Der Weltranglistenvierte David Nalbandian schlug vor 14 000 Zuschauern, darunter auch Argentiniens Fußball-Idol Diego Maradona, Mark Philippoussis klar mit 6:4 6:3 6:3. Im zweiten Einzel führte Jose Acasuso gegen Lleyton Hewitt mit 4:0 im fünften Satz, ehe die Partie wegen Regens unterbrochen werden musste. Die ersten vier Sätze endeten in der aufgeheizten Atmosphäre aus der Sicht des Argentiniers: 1:6, 6:4. 4:6, 6:2.

Die Südamerikaner konnten noch nie den Daviscup gewinnen, Australien holte die Trophäe zuletzt 2003. Russland triumphierte 2002 das bisher einzige Mal, Rekordsieger USA wartet seit elf Jahren auf seinen 33. Erfolg. Im Vorjahr gewann Kroatien erstmals den Daviscup.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%