Tennis French Open
Pressemüder Safin bekommt 10 000 Dollar Strafe

Der Tennis-Weltverband ITF hat Marat Safin zu einer Strafe von 10 000 Dollar verdonnert. Der Russe war nach seiner Erstrunden-Niederlage bei den French Open in Paris nicht zur obligatorischen Pressekonferenz erschienen.

Der Russe Marat Safin ist bei den Roland Garros French Open in Paris mit einer saftigen Geldstrafe belegt worden. Der Tennis-Weltverband ITF hat den ehemaligen Weltranglistenersten zu einer 10 000 Dollar Strafe verdonnert, weil er nach seiner Erstrunden-Niederlage gegen den Chilenen Fernando Gonzalez nicht zur obligatorischen Pressekonferenz erschienen war.

Schon bei den French Open 2001 hatte Safin wegen des gleichen Vergehens ebenfalls 10 000 Dollar gezahlt. Es ist die höchstmögliche Strafe, die die ITF in solchen Fällen vorsieht.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%