Tennis French Open
Yannick Noah in Paris geehrt

25 Jahre nach dem bis dato letzten Titelgewinn eines französischen Tennisspielers bei den French Open in Paris wurde am Dienstag Yannick Noah im Stade Roland Garros geehrt.

Frankreich verneigt sich vor Yannick Noah. 25 Jahre nach dem bis dato letzten Titelgewinn eines französischen Tennisspielers bei den French Open in Paris wurde der mittlerweile 48 Jahre alte Noah am Dienstag im Stade Roland Garros geehrt. Nach dem Turniersieger von 1983 wurde auf der Tennisanlage im Bois de Bologne eine Straße benannt, die trotz Dauerregens in einer feierlichen Zeremonie von Noah eröffnet wurde.

Der ehemalige Weltranglisten-Dritte war mit seinem Finalerfolg gegen den Schweden Mats Wilander der bislang letzte Einheimische, der beim zweiten Grand-Slam-Turnier des Jahres im Männer-Einzel triumphieren konnte. Im Jahr 2000 gewann Mary Pierce als bislang einzige Französin den Titel im Frauen-Einzel.

Noah konnte sich mit der Feier auch etwas von den Sorgen um seinen Sohn Joakim ablenken. Der 23 Jahre alte Basketball-Profi der Chicago Bulls aus der nordamerikanischen Profiliga NBA war in der Nacht zum Sonntag in Florida kurzfristig verhaftet worden. Der Forward hatte auf offener Straße Alkohol getrunken, bei einer Durchsuchung fand die Polizei in seinem Besitz auch eine Marihuana-Zigarette. Ihm soll noch im Juni der Prozess gemacht werden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%