Tennis Wimbledon
Belgisches "Double" mit Auftaktsiegen

In der ersten Runde des Grand-Slam-Turniers von Wimbledon haben sich die Favoritinnen am Dienstag durchgesetzt. Neben den Belgierinnen Justine Henin-Hardenne und Kim Clijsters zog auch Martina Hingis in Runde zwei ein.

Die belgische Lawine kommt wieder ins Rollen: Am zweiten Tag der 120. All England Championships in Wimbledon haben sowohl Justine Henin-Hardenne als auch Kim Clijsters ihr jeweiliges Vorhaben Turniersieg erfolgreich eingeleitet.

Der an Nummer drei gesetzten Henin-Hardenne wurde dabei die Ehre zuteil, das erste Turniermatch auf dem Centre Court auszutragen, nachdem sämtliche Begegnungen am Montag wegen Regens hatten abgesagt werden müssen. Dabei hatte die 24-Jährige mit ihrer chinesischen Konkurrentin Meng Yuan keinerlei Schwierigkeiten und gab insgesamt nur ein einziges Spiel ab. Am Ende siegte die Belgierin 6:0, 6:1.

Kim Clijsters, auf der Setzliste eine Position vor ihrer Landsfrau notiert, tat sich gegen die starke Russin Wera Swonarewa ungleich schwerer. Im ersten Satz verhinderte Clijsters im letzten Moment den nervenaufreibenden Gang in den Tie-Break, im zweiten leistete Swonarewa dann etwas weniger Gegenwehr. Letztlich siegte die 23-jährige Clijsters mit 7:5, 6:3.

Hingis ohne Probleme

Auch Rückkehrerin Martina Hingis steht in der zweiten Runde des prestigeträchtigsten Turniers der Welt. Die Schweizerin, die 2001 letztmalig den "heiligen Rasen" Wimbledons betreten hatte und dabei schon in der Auftaktrunde gescheitert war, entledigte sich mühelos ihrer ukrainischen Gegnerin Olga Sawtschuk mit 6:2, 6:2. Ebenfalls weiter ist die an Nummer fünf gesetzte Russin Swetlana Kusnezowa, die gegen Romina Oprandi mit 6:3, 6:2 die Oberhand behielt.

Den Aufwärtstrend der vergangenen Monate bestätigte auch die aufstrebende Tennis-Armada aus dem Reich der Mitte. In Zheng Jie und Li Na haben sich bereits zwei Chinesinnen für die nächste Runde qualifiziert. Zheng Jie bezwang die Tschechin Ivita Benesova 7:5, 6:2, Li Na ließ der Französin Virginie Razzano keine Chance und siegte 6:2, 6:0.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%