Turnen International
Hambüchen in Stuttgart Zweiter hinter Dewiatowski

Bei der Champions Trophy in Stuttgart hat sich der russische Turner Maxim Dewiatowski den Gesamtsieg gesichert. Fabian Hambüchen feierte mit Platz zwei ein gelungenes Comeback.

Comeback gelungen, aber Nobelkarosse verpasst - Rang zwei beim Finale der Champions Trophy in Stuttgart hat für Fabian Hambüchen nicht zum Gesamtsieg gereicht. Mit einem schwarzen Luxusauto im Wert von 50 000 Euro durfte hingegen aus der Porsche-Arena fahren. Der Russe wiederholte damit vor 4 000 Zuschauern seinen Erfolg aus dem Vorjahr.

Tageshöchstnote am Reck

Mit einer spektakulären Flugshow am Reck schloss der 22-jährige Hambüchen seinen Wettkampf und lieferte dabei die Tageshöchstnote von 16,025 Punkten ab. Auch der Schwierigkeitswert (7,0) war absolute Spitze. Anschließend fiel er überglücklich seinen deutschen Teamkollegen Matthias Fahrig (Halle) und Marcel Nguyen (Unterhaching) in die Arme, die mit den...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%