Volleyball WM
Von Moltke: Für Grün und Co. ist nichts unmöglich

Mit großem Optimismus geht der Deutsche Volleyball-Verband die anstehende Frauen-WM in Japan an. Präsident Werner von Moltke traut der deutschen Auswahl alles zu: "Für diese Mannschaft ist nichts unmöglich."

Vor Beginn der Volleyball-Weltmeisterschaft in Japan sprach der Sport-Informations-Dienst (sid) mit dem Präsidenten des Deutschen Volleyball-Verbandes, Werner von Moltke, über die Aussichten der deutschen Frauen-Nationalmannschaft bei den anstehenden Titelkämpfen. Das Auftaktspiel steigt am Dienstag (6 Uhr MEZ/live in arena) gegen die Dominikanische Republik.

sid: "Werner von Moltke, was trauen Sie den deutschen Volleyballerinnen bei der WM in Japan zu?"

Werner von Moltke: "Für diese Mannschaft ist nichts unmöglich. Selbst eine WM-Medaille ist nicht ausgeschlossen, aber ich will sie nicht fordern. Ziel ist für uns der achte Platz. Wenn sie Fünfter werden, springe ich hoch und hole mir eine Zerrung. Was passiert, wenn es noch mehr wird, will ich gar nicht überlegen."

sid: "Vor acht Jahren sind die Frauen in der Vorrunde rausgeflogen, vor vier Jahren daheim in Deutschland reichte es nur zu Platz zehn. Worauf stützen sie ihren Optimismus?"

Moltke: "Das ist eine andere Mannschaft geworden. Die Mädels sind technisch gereift, die Abwehrarbeit ist jetzt viel besser als früher, der Block ist sehr gut. Wir sind nicht die Nummer eins der Welt, aber in Sachen Spielfreude und Leistungswillen können wir mit jedem Team mithalten."

sid: "Welchen Anteil hat der neue Bundestrainer Giovanni Guidetti an dem Erfolg?"

Moltke: "Ohne uns loben zu wollen, haben wir mit seiner Verpflichtung vieles richtig gemacht. Er erinnert mich in seiner Art manchmal ein bisschen an Klinsmann. Er ist mit Herz dabei. Wir wollen nach der WM mit ihm weitermachen, und er will mit uns weitermachen."

sid: "Unabhängig vom Abschneiden bei der WM?"

Moltke: "Ja. Guidetti bleibt bis nach Olympia 2008 und das Fernziel ist 2012. Es gab schon Vertragsgespräche und nach der WM machen wir Nägel mit Köpfen. Bis zur Sitzung am 2. Dezember will ich den Vertrag mit ihm abgeschlossen haben. Ich hoffe, er ist dann unser Vollzeit-Bundestrainer und wird sich im Winter 2007/2 008 um die Entwicklung des Nachwuchs kümmern. Er hat den richtigen Spirit."

sid: "Können sie so einen Mann überhaupt bezahlen?"

Moltke: "Das ist nicht das Problem, wir sind uns auch in diesem Punkt mit Guidetti einig. Außerdem hoffen wir, dass wir mit mindestens Platz acht bei der WM in die Förderklasse 1 aufsteigen und ein paar Tausend Euro mehr bekommen. Volleyball ist im Aufwind. Wir wollen mit drei Teams bei Olympia 2008 dabei sein - Männern, Frauen und Beachern. Das wäre eine einmalige Leistung im deutschen Sport."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%