Wintersport Weltcup
Nordischer Skikalender mit vielen Änderungen

Eine neue Teamtournee der Skispringer in Deutschland, der Einstieg von Vancouver und viele Änderungen prägen den kommenden nordischen Skiwinter. Los geht es Ende November 2008.

Der neue Kalender für den nordischen Skiwinter birgt eine Menge Neues: Eine Teamtournee der Skispringer in Deutschland, der Einstieg von Vancouver als Ausrichter der vorolympischen Wettbewerbe und zahlreiche Änderungen werden den kommenden Winter prägen. Höhepunkt der vorolympischen Saison ist die Nordische Ski-WM in Liberec (19. Februar bis 1. März).

Im Terminkalender des Internationalen Skiverbandes FIS, der auf dem Jahreskongress in Kapstadt bestätigt wurde, tauchen in Düsseldorf, Oberhof (beide Langlauf), Willingen, Klingenthal, Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen (alle Skispringen) sowie Oberhof, Schonach und Ruhpolding (alle Nordische Kombination) acht verschiedene deutsche Ausrichter auf.

Langlauf am Rheinufer am Wochenende vor Weihnachten

Der in den letzten Jahren umstrittene Oktober-Sprint der Langläufer am Düsseldorfer Rheinufer wurde auf das Wochenende vor dem Weihnachtsfest in den Winter verlegt. Oberhof ist erstmals Startort der Tour de Ski der Langläufer, und Willingen, Klingenthal sowie Oberstdorf richten gemeinsam die Premiere der Teamtournee der Skispringer aus. Im kanadischen Vancouver testen Langläufer und Nordisch-Kombinierte am 16./17. Januar die olympischen Anlagen, die Skispringer eine Woche danach.

Der Weltcup-Kalender im Überblick:

Skispringen:

Kuusamo/Finnland (29./30. November), Trondheim (6. /7. Dezember), Pragelato/Turin (13./14. Dezember), Engelberg (20. /21. Dezember), Vierschanzentournee mit Oberstdorf (29. Dezember), Garmisch-Partenkirchen (1. Januar), Innsbruck (4. Januar) und Bischofshofen (6. Januar), Bad Mitterndorf/Skifliegen (10./11. Januar), Zakopane (16./17. Januar), Vancouver (24./25. Januar), Sapporo (31. Januar/1. Februar), Team-Tournee mit Willingen (7./8. Februar), Klingenthal (11. Februar) und Oberstdorf/Skifliegen (14. /15. Februar), Lahti (7./8. März), Kuopio (11. März), Lillehammer (13. März), Vikersund/Skifliegen (14./15. März), Planica/Skifliegen (20. bis 22. März).

Nordische Kombination:

Kuusamo/Finnland (29./30. November), Trondheim (6./7. Dezember), Ramsau (20./21. Dezember), Oberhof (27. /28. Dezember), Schonach (3./4. Januar), Val di Fiemme (10./11. Januar), Vancouver (16./17. Januar), Ruhpolding (24./25. Januar), Chaux Neuve/Frankreich (31. Januar bis 1. Februar), Seefeld (7./8. Februar), Lahti (7./8. März), Vikersund (14./15. März). Für die Wochenenden 13./14. Dezember sowie 14./15. Februar stehen noch keine Veranstalter fest.

Langlauf:

Gällivare/Schweden (22./23. November), Kuusamo (29. /30. November), La Clusaz/Frankreich (6./7. Dezember), Davos (13. /14. Dezember), Düsseldorf (20./21. Dezember), Tour de Ski mit Oberhof (27./28. Dezember), Prag (29. Dezember), Nove Mesto/Tschechien (31. Dezember bis 1. Januar) und Val di Fiemme (3. /4. Januar), Vancouver (16./17. Januar), Rybinsk/Russland (30. Januar bis 1. Februar), Val di Dentro/Italien (13./14. Februar), Lahti (7./8. März), Trondheim (12. bis 14. März), Stockholm (18. März), Falun (20. bis 22. März).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%