Spielanalyse für deutsches WM-Team
Die wertvollsten Tipps für Löw kommen aus Köln

So wenig wie möglich wird dem Zufall überlassen, wenn die DFB-Auswahl gegen Portugal spielt. Seit eineinhalb Jahren analysieren Kölner Wissenschaftler die deutschen WM-Gegner. Was sie leisten und wo sie kapitulieren.
  • 2

Salvador/BahiaEin schwächelndes Internet ist nicht gerade das, was Stephan Nopp kurz vor dem ersten Spiel der deutschen Nationalmannschaft gebrauchen kann. Denn es sind gewichtige Datenpakete, die zwischen Campo Bahia in Brasilien und der Sporthochschule Köln hin- und hergeschoben werden.

Sicherheitshalber hat Nopp die Arbeit der vergangenen eineinhalb Jahre auf DVDs im Gepäck. So lange bereiten sich die Kölner Fußballanalytiker im Auftrag des Deutschen Fußballbundes (DFB) nämlich schon auf die aktuelle Weltmeisterschaft vor.

„Wir haben Dossiers von jedem möglichen WM-Gegner zusammengestellt“, sagt Nopp, der ein Team aus rund 50 Studenten hinter sich weiß. Aus je zehn Spielen einer Nationalmannschaft haben sie rund 1500 Aktionen herausgefiltert und ausgewertet.

„Manchmal ist vor dem Spiel noch eine Nachtschicht nötig“, sagt Nopp. „Wenn zum Beispiel ein Stammspieler überraschend ausfällt – dann wird der Nachrücker noch einmal genauer in den Blick genommen." Analysiert wird nicht nach TV-Kommentatoren-Manier.

Sprich: Spieler X hat 70 Pässe gespielt, davon kamen 50 beim Mitspieler an. Oder: Spieler Y hat bis zu seiner Auswechslung 78 Prozent seiner Kopfballduelle gewonnen. Diese Daten werden zwar auch erhoben, aber nach ihrer Bedeutung für das Spiel hinterfragt. Dieser Ansatz macht die Kölner Analyse so wertvoll.

„Ich habe mal in einer Reportage gehört, dass der 1. FC Köln immer gewinnt, wenn Lukas Podolski mehr als 10,7 Kilometer läuft“, erzählt Jürgen Buschmann, Professor an der Sporthochschule Köln und seit dem Start 2005 verantwortlich für das Projekt.

Kommentare zu " Spielanalyse für deutsches WM-Team: Die wertvollsten Tipps für Löw kommen aus Köln"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Deutschland... eine Fußballnation für sich. Es gibt kaum ein Land mit mehr Fußballfans... ABER:

    Niemand, weder Fans, Antifans sind in der Lage die deutsche Rechtschreibung zu beherrschen. Es heißt auch nach der Reform der Reform Fußball.

  • Die wertvollsten Tipps
    kommen direkt aus dem Hause Fifa:
    Don Corrupto und seine Mannen spielen Weltmeisterschaft.

    Das aber will keiner wissen beim Flaggenschwenken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%