WM-Finale
Der Master im Maracanã

Kein Anthony Baffoe, kein WM-Finale im berühmten Stadion Maracanã von Rio. Der Ex-Bundesliga-Profi gibt im Finalspiel Deutschland gegen Argentinien das Signal zum Anpfiff.
  • 0

Rio de JaneiroWenn Anthony Baffoe seinen Arm nicht senkt, dann rollt kein Ball im legendären Maracanã. Der frühere Bundesliga-Profi des 1. FC Köln und von Fortuna Düsseldorf wird auch am Sonntag beim großen WM-Finale zwischen Deutschland und Argentinien in Brasiliens Fußball-Heiligtum um Punkt 16.00 Uhr Ortszeit dem Schiedsrichter das Signal zum Anpfiff geben.

Für die FIFA ist Baffoe wie schon beim Confederations Cup 2013 als sogenannter Match-Koordinator für die Abwicklung der Spiele zuständig. „Das ist eine unglaublich spannende Aufgabe, vielfältig. Es hängt alles dran. Man muss die Abläuf im Griff haben“, sagte Baffoe.

Die Tätigkeit beschränkt sich nicht allein auf die Kommunikation mit den Schiedsrichtern. Baffoe muss schon im Spielertunnel schauen, dass alles funktioniert, bevor die Akteure auf den Platz gehen. „Ich habe gewisse interkulturelle Fähigkeiten“, berichtet der Diplomatensohn über einen Vorteil seiner multikulturellen Herkunft bei seinem WM-Job.

Die Sympathien für Deutschland müssen am Sonntag ruhen. Das sah vor einer Woche noch ganz anders aus. Herzlichst scherzte Baffoe vor dem Frankreich-Spiel der deutschen Mannschaft mit Bastian Schweinsteiger und Co. auf dem Rasen des Maracanã.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " WM-Finale: Der Master im Maracanã"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%