Bundestagswahlen 2013
Welche Partei hat das höchste Wahlkampfbudget?

Wenn es darum geht, Wählerstimmen zu gewinnen, greift die deutsche Parteienlandschaft gerne tief in die Tasche. Die Budgets für den diesjährigen Bundestagswahlkampf zeigen: Viel hilft nicht immer viel.
  • 7

Gemeinhin gelten die Sozialdemokraten als Partei, der das Geldausgeben leichtfällt. Dieses Bild bestätigt sich, wenn man die Wahlkampfbudgets der Parteien für die Bundestagswahl betrachtet. 

Fast 23 Millionen Euro hat die SPD für den Kampf ums Kanzleramt bereitgestellt. Die größte Volkspartei CDU gibt 20 Millionen Euro aus, die Linke sechs und die Grünen 5,5 Millionen Euro. Am wenigsten veranschlagt die FDP mit nur vier Millionen Euro. Die CSU veröffentlicht keine Zahlen: Nur so viel verrät die Münchener Parteizentrale: „Es ist definitiv nicht zweistellig, wie uns unterstellt wird.“ 

Setzt man die Wahlkampfbudgets ins Verhältnis zu den Umfragen, so lässt sich zumindest im Falle der Sozialdemokraten behaupten: Viel hilft nicht viel.

Nach der jüngsten Forsa-Umfrage liegt die SPD bei nur 22 Prozent Wählerzustimmung. Die CDU/CSU kommt auf 41 Prozent. Die SPD kann sich die hohen Ausgaben leisten, denn sie hat ein Nettovermögen von 189 Millionen Euro. Bei der CDU hingegen beträgt das Vermögen abzüglich Schulden nur 120 Millionen Euro.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%