Grenzenlose Medizin
Was eHealth dem Patienten bringt

Ob herzkranker deutscher Tourist im Urlaub in Litauen oder einsamer Landarzt in Schleswig-Holstein - vom Einsatz moderner Technik im Medizinwesen können viele profitieren. Zwei EU-geförderte Projekte unter Leitung von Flensburger Professoren zeigen Möglichkeiten auf.

FlensburgeHealth - viele Menschen haben den Begriff wohl schon einmal gehört. Doch was bedeutet das wirklich, welche Vorteile verschafft es Patienten und Ärzten? Akzeptanz für diese Form der medizinischen Betreuung soll das vom Regionalfonds der EU geförderte Projekt „ICT for Health“ unter Federführung der Fachhochschule (FH) Flensburg erreichen. Neben Deutschland waren zum Beispiel Dänemark und Russland an dem Projekt beteiligt.

Getestet wurde die elektronische Kommunikation zwischen Arzt und Patient etwa im Diakonissenkrankenhaus in Flensburg. Das Projekt befasste sich zwischen 2009 und 2012 unter anderem mit dem sogenannten Telemonitoring bei älteren Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz.

„Blutdruck, Gewicht, EKG“ - Roland...

 
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%