Warschauer Kniefall
Willy Brandt zeigte das andere Deutschland

Es war eine Geste, die eine ganze Generation elektrisierte: Der deutsche Bundeskanzler kniet vor dem Denkmal der Nazi-Opfer. Zum 100. Geburtstag von Willy Brandt wird auch in Polen an den Warschauer Kniefall erinnert.

WarschauEr hätte nur eine Kranzschleife zurecht zupfen müssen, aber er sank auf die Knie, verharrte vor dem Denkmal der Warschauer Ghetto-Kämpfer. Der Besuch des deutschen Bundeskanzlers Willy Brandt am 7. Dezember 1970 in Polen leitete nicht nur einen Wendepunkt der deutsch-polnischen Beziehungen ein. Der Warschauer Kniefall wurde zu einer Geste, die in Deutschland und in Polen Tausende berührte.

„Es war ein Moment, in dem uns der Atem stockte. Dieses Bild werde ich mein Leben lang vor Augen haben“, sagte Bundeskanzler Gerhard Schröder 30 Jahre später, als er anlässlich des Jahrestages eingeladen wurde, im Warschauer Parlament zu sprechen.

Unweit des...

 
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%