Geparden auf die Rote Liste
Der schnellste Jäger der Erde ist gefährdet

Einst waren Geparden in Afrika und Asien weit verbreitet, heute gibt nur noch verstreut lebende Einzel-Populationen. Und die bisherigen Schätzungen für die Zukunft sind nach Meinung von Forschern viel zu optimistisch.

LondonGeparden sind vermutlich wesentlich stärker bedroht als bislang angenommen. Nur noch knapp 7100 der Tiere lebten auf gerade einmal neun Prozent der ursprünglichen Verbreitungsfläche, berichten Forscher im Fachblatt „Proceedings“ der US-nationalen Akademie der Wissenschaften (PNAS). Sie plädieren dafür, den Gefährdungsstatus von Geparden auf der Roten Liste gefährdeter Arten der Weltnaturschutzunion (IUCN) von „gefährdet“ auf „stark gefährdet“ hochzusetzen.

Der Großteil der Raubkatzen ist in Afrika heimisch: Noch etwa 7000 Geparden (Acinonyx jubatus) streifen der Analyse zufolge vor allem südlich der Sahara durch Savannen und Steppen. In Asien – genauer im Iran – seien es weniger als 50 Tiere...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%