„Grüne“ Aktienfonds
Mit Geldanlagen die Welt verbessern

Zu den Überfliegern an der Börse gehören auch manche „grüne“ Aktienfonds, Publikumsfonds, die neben den üblichen finanziellen Anlagekriterien auch ökologische, soziale und ethische Kriterien berücksichtigen. Manche von ihnen sind echte Renditeknüller. Eine Einführung in nachhaltige Geldanlagen.

HB. Das berichtete das Magazin Ecoreporter.de über das vergangene Jahr. Sie belegen, dass Otto-Normal-Verbraucher sein Erspartes gleichzeitig vermehren und verantwortlich anlegen kann. Inzwischen haben Anleger im deutschsprachigen Raum die Wahl unter 186 Fonds mit einem Volumen von mehr als 27 Mrd. Euro.

Natürlich bleiben diese Fonds von der Börsenflaute ebenso wenig unberührt wie traditionelle Fonds, so dass das gesamte verwaltete Volumen nachhaltiger Fonds im ersten Quartal um 18 Prozent schrumpfte. Die Top-Fonds hingegen verloren nur 2-5 Prozent und haben im langjährigen Vergleich stets deutlich besser als konventionelle Aktienindizes abgeschnitten. Es lohnt sich also, genauer hinzusehen.

Dabei hilft das Jahrbuch „Grünes Geld“ von den Fachautoren Max Deml und Hanne May, das eine systematische, detaillierte und sachliche Übersicht gibt über Anbieter, Anlageklassen, Finanzdienstleister, die unterschiedlichen Konzepte sowie Altersvorsorge und Risikoabsicherung. Hier findet man auch Kontaktadressen. Das Buch, das zur Zeit aktualisiert wird und im Herbst in Neuauflage erscheint, informiert außerdem über die Arbeit von nachhaltigen Research- und Ratingagenturen, ohne die die Produkte gar nicht zustande kämen, sowie über den Anlegerschutz. Es ist auch für Experten ein sinnvolles Nachschlagewerk.

Bevor man Anlageentscheidungen trifft, sollte man sich informieren, wie nachhaltige Geldanlagen wirken. Wie vielschichtig Kapitalanlagen mit Ressourcenknappheit, Ökologie und Klimawandel zusammenhängen, veranschaulicht sehr klar Martin Gerth. Sein kürzlich erschienenes Buch „Die Geldverbesserer“ ist ein nützlicher Wegweiser für Einsteiger. Er klärt zunächst grundlegende Fragen: Wie wirken sich Klimawandel und Ressourcenknappheit aus? Und warum wird Nachhaltigkeit in Politik und Wirtschaft immer wichtiger?

Zwar sind die Zusammenhänge komplex und teils verwirrend, doch der Fachjournalisten stellt sie verständlich dar. Dann folgen die Finanzthemen: Wie können Anleger von nachhaltigen Investments profitieren? Wie sieht es mit der Rendite aus? Der Autor erläutert überzeugend das Prinzip des doppelten Gewinns, rät aber auch zur gebotenen Vorsicht, denn die Nachhaltigkeitskonzepte sind sehr unterschiedlich. In einem Anlegercheck wird deutlich, welche Investments für wen geeignet sind, und der Serviceteil informiert über Fallstricke. Jeder Anleger sollte sich zum Beispiel klar werden, was er persönlich unter ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit versteht, was ihm wichtig ist.

Seite 1:

Mit Geldanlagen die Welt verbessern

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%