8. Linuxtag in Karlsruhe
Mit freier Software bares Geld sparen

Durch den Einsatz freier Software können die öffentlichen Verwaltungen in Deutschland nach Einschätzung von Experten eine Menge Geld sparen.

HB/dpa KARLSRUHE. „Die so genannte Open-Source-Software kann eine günstige Alternative sein und mittelfristig Einsparungen in beträchtlicher Höhe erbringen“, sagte Gregor Lietz, der das Bundesinnenministerium in Software-Fragen berät, zum Auftakt des 8. Linuxtages am Donnerstag in Karlsruhe. Der mit einer Messe kombinierte Kongress rund um das offene Computer-Betriebssystem Linux dauert bis Sonntag (13. Juli) und gilt als europaweit größte Veranstaltung ihrer Art.

Im Mittelpunkt des Linuxtages steht die jüngste Entscheidung der Stadt München, Linux in der Stadtverwaltung einzusetzen. Im Gegensatz zu den marktführenden Betriebssystemen von Microsoft ist der so genannte Quellcode dieser Systeme frei zugänglich und kann von jedem modifiziert werden. Auf dem Kongress in Karlsruhe wird auch der Einsatz freier Software in der öffentlichen Verwaltung diskutiert.

Eine Studie des Innenministeriums kommt Lietz zufolge zu dem Schluss, dass die öffentliche Hand mit Hilfe von alternativen Softwareprogrammen Geld einsparen kann. Dennoch riet er Behörden und Verwaltungen, mit dem Thema mittelfristig und „mit Strategie“ umzugehen: „Welche Programme sinnvoll sind, hängt stark von den Bedürfnissen der einzelnen Stellen ab.“

Zum ersten Mal veranstaltet der Linuxtag einen Programmier- Wettbewerb, den so genannten Coding-Marathon. Dabei sollen Programmier-Teams in einer eigens aufgesetzten Entwicklungsumgebung die Fähigkeiten der Open-Source-Gemeinde demonstrieren. 140 Unternehmen und Institutionen präsentieren sich in der Karlsruher Stadthalle. Erwartet werden bis zu 15 000 Besucher.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%