Forschung + Innovation
Akazien locken nützliche Ameisen mit „vorverdautem“ Rohrzucker

Mexikanische Akazienarten füttern nützliche Ameisen mit einer besonders leicht verdaulichen Nektar-Mixtur. Die Pflanzen produzieren ein Verdauungsenzym, das den Insekten fehlt, und machen so den Nektar für sie erst genießbar.

dpa ESSEN/JENA/WASHINGTON. Mexikanische Akazienarten füttern nützliche Ameisen mit einer besonders leicht verdaulichen Nektar-Mixtur. Die Pflanzen produzieren ein Verdauungsenzym, das den Insekten fehlt, und machen so den Nektar für sie erst genießbar. Das berichten Forscher aus Essen und Jena im US-Fachjournal „Science“ (Bd. 308, S. 560).

Die Ameisen halten den Akazien zum Dank Schädlinge wie Raupen, Käfer und andere Insekten vom Leib. Sie verteidigten ihre Wirtspflanze mit einer Vehemenz, die bisweilen sogar Esel und Kühe in die Flucht schlage.

Die Forscher vom Max-Planck-Institut für chemische Ökologie in Jena stießen bei der Untersuchung der engen Lebensgemeinschaft bestimmter Ameisen- und Akazienarten auf die...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%