Gesundheit
Virologe: Vogelgrippe-Risiko ist weiter hoch

Deutsches Geflügel muss mit dem Herbstzug der Wildvögel wieder verstärkt in den Stall gesperrt werden. „Das Vogelgrippe-Risiko ist weiterhin hoch“, sagte der Virologe des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI), Martin Beer, in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa.

dpa RIEMS. Deutsches Geflügel muss mit dem Herbstzug der Wildvögel wieder verstärkt in den Stall gesperrt werden. „Das Vogelgrippe-Risiko ist weiterhin hoch“, sagte der Virologe des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI), Martin Beer, in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa.

Der Bund hatte im Mai eine Stallpflicht erhoben, dabei aber großflächige Ausnahmen durch die Bundesländer und Landkreise zugelassen.

Auf der Ostseeinsel Rügen müssen beispielsweise vom 16. August an nach Angaben des Landkreises rund zwei Drittel der rund 200 Halter ihre Tiere wieder einstallen. Seit Mai durften dort neun von zehn Geflügelbesitzer ihre Tiere im Freiland halten.

Jüngste Ausbrüche in Rumänien, Dänemark, Ungarn und Spanien hätten gezeigt, dass die Gefahr der Einschleppung des Vogelgrippevirus weiterhin hoch sei, sagte Beer, der das FLI-Institut für Virusdiagnostik leitet. In Deutschland war die Vogelgrippe zuletzt am 12. Mai bei einem Wildvogel in Bayern nachgewiesen worden. Mit dem Herbstzug würden Hunderttausende von Wildvögeln in die deutschen Rast- und Überwinterungsgebiete ziehen, die wegen ihrer Lage an den Küsten, Flüssen und Seen als Risikogebiete ausgewiesen seien, sagte Beer. „Mit der größeren Tierdichte in diesen Gebieten steigt zugleich die Gefahr, dass das Virus auf andere Tiere übertragen werden kann.“

Bis zum September sollen in den drei Bundesländern Mecklenburg- Vorpommern, Baden-Württemberg und Brandenburg Wildenten in Gehegen als so genannte Wächtertiere ausgesetzt werden. Diese Tiere dienten als Indikatoren für den möglichen Eintrag des Seuchenerregers in früheren Hot-Spot-Regionen der Vogelgrippe, sagte Beer. Sie hätten trotz der Haltung in den speziellen Gehegen Kontakt zu den Wildvögeln und ständen unter strenger Beobachtung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%