Forschung + Innovation
Größte deutsche Meteoritensammlung soll Wissen zu Universum bringen

Die Geschichte des Universums und der Planeten wird künftig in Frankfurt mit Hilfe der größten deutschen Meteoritensammlung erforscht. Für die Sammlung aus 1900 Einzelstücken gründete das Senckenberg-Institut eine eigene Sektion für Meteoritenforschung.

dpa FRANKFURT/MAIN. Die Geschichte des Universums und der Planeten wird künftig in Frankfurt mit Hilfe der größten deutschen Meteoritensammlung erforscht. Für die Sammlung aus 1900 Einzelstücken gründete das Senckenberg-Institut eine eigene Sektion für Meteoritenforschung.

Schwerpunkt der wissenschaftlichen Arbeit sollen die vom Mars stammenden Stücke bilden, wie das Institut in Frankfurt berichtete.

Bisher gebe es keine direkten Proben vom Mars. Die Forscher seien auf die Stücke angewiesen, die als Meteorite auf die Erde gelangten. Die meisten zur Sammlung gehörenden Eisen- oder Steinmeteoriten stammen vom so genannten Asteroidengürtel zwischen den Planeten Mars und Jupiter und sind als Brocken irgendwann auf die Erde gefallen.

Sie enthalten Urmaterie unseres Sonnensystems, das vor rund 4,5 Mrd. Jahren entstand. Im Senckenberg-Naturmuseum soll ein Teil der Sammlung ab Ende des Jahres in einer eigenen Ausstellung zu sehen sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%