Forschung + Innovation
Japanischer Forschungssatellit erforscht Schwarze Löcher

Japan hat am Sonntag einen Forschungssatelliten ins All geschossen, der ferne Galaxien und Schwarze Löcher erkunden soll. Eine Rakete vom Typ M-5 brachte den Satelliten Sazuka vom südjapanischen Weltraum-Zentrum Uchinoura aus ins All.

dpa TOKIO. Japan hat am Sonntag einen Forschungssatelliten ins All geschossen, der ferne Galaxien und Schwarze Löcher erkunden soll. Eine Rakete vom Typ M-5 brachte den Satelliten Sazuka vom südjapanischen Weltraum-Zentrum Uchinoura aus ins All.

Er soll mit dem US-Satelliten Chandra und dem europäischen Satelliten Newton zusammenarbeiten, um seine Ziele zu erreichen.

Sazuka ist der Nachfolger eines Astro-E2-Satelliten, der sich an Bord einer anderen M-5-Rakete befand, deren Start im Februar 2000 fehlgeschlagen war. Suzaku wird nach Angaben der japanischen Raumfahrtbehörde in drei Tagen in einer Höhe von 570 Kilometern in eine Erdumlaufbahn übergehen und nach verschiedenen Testdurchläufen der Ausrüstungen und...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%