Forschung + Innovation
Mediziner: Chancen bei Eierstockkrebs hängen von Klinik ab

Die Überlebenschancen bei Eierstockkrebs hängen in Deutschland nach Erkenntnissen von Medizinern sehr von der jeweiligen Klinik ab: Nur jede dritte Patientin im Frühstadium und nur zwei von dreien mit fortgeschrittener Erkrankung erhielten eine Therapie nach heutigem Standard.

dpa WIESBADEN. Die Überlebenschancen bei Eierstockkrebs hängen in Deutschland nach Erkenntnissen von Medizinern sehr von der jeweiligen Klinik ab: Nur jede dritte Patientin im Frühstadium und nur zwei von dreien mit fortgeschrittener Erkrankung erhielten eine Therapie nach heutigem Standard.

Das teilten Gynäkologen der Deutschen Krebsgesellschaft am Dienstag in Wiesbaden mit. Mit optimaler Behandlung lebten nach drei Jahren noch 75 Prozent der Erkrankten, mit „suboptimaler“ Therapie nur noch 25 Prozent. Kliniken mit Qualitätsstandards hat die Krebsgesellschaft im Internet aufgelistet.

An Eierstockkrebs sterben nach Angaben der Gesellschaft in Deutschland jedes Jahr 6 000 Frauen. Mit 10 000 Erkrankungen pro Jahr ist er die fünfthäufigste Krebsart bei Frauen. Die Krebsgesellschaft beruft sich auf eine vom Wiesbadener Arzt Andreas Du Bois geleitete Studie ihrer Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie (AGO).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%