Nervenfasern werden vom Druck befreit
Titanstift hilft gegen Rückenschmerz

Ein kleiner Stift aus Titan könnte Patienten helfen, die unter dem Verschleiß der Wirbelsäule zu leiden haben. Der Metallstift, der in einem kleinen Eingriff zwischen die Wirbel fixiert wird, befreit die Nervenfasern vom Druck.

hsn DÜSSELDORF. Der Titanstift wird zwischen den Dornfortsätzen der Wirbel befestigt und befreit wie ein Abstandshalter die Nervenfasern vom störenden Druck. Das in den USA entwickelte Verfahren habe sich jetzt auch in einer kleinen Pilotstudie in Deutschland bewährt, teilte jetzt der Düsseldorfer Neurochirurg Gregor Godde mit.

Durch den Verschleiß der Wirbelkörper kommt es zu einer Verengung des Rückenmarkkanals. Die verformten Wirbelkörper drücken auf die Rückenmarksnerven, was vor allem beim Gehen Schmerzen verursacht. Dies führt dazu, dass sich die Patienten beim Gehen öfter ausruhen müssen. Um Erleichterung zu finden, nehmen viele Betroffene eine Schonhaltung ein. Die Behandlung erfolgt ambulant. Sie wird aber in der Regel nur von privaten Krankenkassen und Zusatzversicherungen bezahlt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%