Nobelpreise
Physik-Nobelpreis wird vergeben

Nach Medizin nun Physik: Die "Nobelpreiswoche" wird mit der Vergabe des Physik-Preises fortgesetzt. Im vergangenen Jahr waren zwei US-Astronomen ausgezeichnet worden.

HP STOCKHOLM. Die Bekanntgabe der diesjährigen Nobelpreise wird heute mit der Auszeichnung für Physik fortgesetzt. Sie ist traditionell die zweite von insgesamt fünf Ehrungen, mit denen der 1896 verstorbene Preisstifter Alfred Nobel wissenschaftlichen Einsatz zu Gunsten der Menschheit fördern wollte Die Ankündigung des Karolinska-Instituts in Stockholm wird kurz vor Mittag erwartet. Im vergangenen Jahr hatte die Wissenschaftsakademie die US-Astrophysiker John C. Mather und George F. Smoot für die erste präzise Untersuchung des kosmischen Urknall-Echos ausgezeichnet.

Am Montag waren die beiden US-Forscher Mario R. Capecchi und Oliver Smithies sowie der Brite Sir Martin J. Evans geehrt worden für ihre revolutionäre Technik zur Erzeugung von Versuchsmäusen mit menschlichen Krankheiten durch gezielte Veränderung einzelner Gene.

Bis zum 12. Oktober werden die Preisempfänger für Chemie, Literatur und Frieden bekannt gegeben. Am 15. Oktober wird der Träger des erst später gestifteten Wirtschaftsnobelpreises bestimmt. Die Verleihung der mit jeweils zehn Millionen Kronen (1,09 Millionen Euro) dotierten Preise erfolgt alljährlich am 10. Dezember, Nobels Todestag.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%