Prothesen-Herstellerin Samantha Payne: Science-Fiction, zum Greifen nah

Prothesen-Herstellerin Samantha Payne
Science-Fiction, zum Greifen nah

PremiumDie Britin Samantha Payne stellt dank 3D-Druck bezahlbare Roboterhände für Amputierte her. Geldgeber glauben an das Business und an ihr Unternehmen Open Bionics, das bereits zahlreiche Preise gewonnen hat.

BerlinAuf dem roten T-Shirt prangt ein „Schneetruppler“, eine Figur aus „Star Wars“, und auch das, womit der Achtjährige jetzt nach einem Baustein greift, hat etwas von Science-Fiction: eine Roboterhand. Der Junge ist ohne rechte Hand geboren und lernt gerade, die neue über Sensoren an seinen Oberarmmuskeln zu bewegen. Später wird er sich vielleicht tatsächlich das „Star Wars“-Design heraussuchen, inklusive Lichtschwertsound und Leuchteffekten.

Für jemanden mit zwei gesunden Händen mag das skurril klingen. Aber Samantha Payne, die die Bilder des Jungen mit der Roboterhand beim „Global Female Leaders Summit“ in Berlin in dieser Woche an die Wand geworfen hat, erzählt:...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%