Software soll Anschlussverbindung garantieren
Neues IT-System koordiniert Nahverkehr in Dresden

Berufspendler, die in Dresden abends spät nach Hause fahren wollen, können sich künftig darauf verlassen, dass sie ihre S-Bahn auch dann noch erreichen, wenn die Straßenbahn im Stadtzentrum in einen Stau geraten ist. Das Forschungsprojekt „Intermobil Region Dresden“ hat eine automatisierte Anschluss-Sicherung entwickelt, die jetzt an vier Umsteigepunkten in den Praxisbetrieb gegangen ist.

HB DRESDEN. Das System erfasst die Verspätungen von Bussen und Bahnen und überträgt die Daten an elektronische Tafeln an den Haltestellen, auf denen angezeigt wird, wann die nächste Bahn fährt. Verspätet sich die Straßenbahn, wird die Anzeige automatisch angepasst – die S-Bahn wartet.

„Wir nutzen das System nur in den Abendstunden“, sagt Klaus-Dieter Martini, Sprecher des Verkehrsbetriebs Sachsen. Dann fahren die S-Bahnen seltener, so dass für die Fahrgäste lange Wartezeiten entstehen würden, wenn sie den Zug verpassen. Im Berufsverkehr dagegen, wenn die Taktzeiten dichter sind, könnte es vor allem die Straßenbahnen der Dresdner Verkehrsbetriebe, die dann alle acht Minuten verkehren, aus dem Takt bringen.

Das so genannte Betriebsübergreifende Anschluss-Optimierungssystem (Banos) baut auf den Betriebsleitsystemen der Unternehmen im Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) und auf dem Reise-Informationssystem der Deutschen Bahn AG auf. Diese waren auch bisher schon aufeinander abgestimmt und sollten den Fahrgästen den Umstieg zwischen den Verkehrsmitteln erleichtern. Neu hinzugekommen ist nun ein übergreifender Verknüpfungs- Rechner, der mit den Fahrplänen des Verkehrsverbundes gespeist wird. Die Software weiß, welche Straßenbahnen, Stadt- und Regionalbusse, S- und Regionalbahnen aufeinander abgestimmt und welche Anschlüsse gesichert werden müssen.

Seite 1:

Neues IT-System koordiniert Nahverkehr in Dresden

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%