Umwelt
Norweger starten umstrittene Jagd auf Zwergwale

Vor der norwegischen Küste und im Polarmeer wird an diesem Sonntag wieder die umstrittene Jagd auf Zwergwale eröffnet.

dpa OSLO/MüNCHEN. Vor der norwegischen Küste und im Polarmeer wird an diesem Sonntag wieder die umstrittene Jagd auf Zwergwale eröffnet. Wie das Fischereiministerin in Oslo am Freitag bestätigte, laufen von Sonntag an Walfänger aus, die bis zum Spätsommer 1 052 der relativ kleinen und im Nordatlantik stark verbreiteten Walart erlegen können.

Norwegens Regierung setzt sich mit der Freigabe der Jagd seit 1993 über das weiter weltweit geltende Verbot des kommerziellen Walfangs hinweg.

2006 wurde nach Angaben der zentralen Vertriebsgenossenschaft mit 545 erlegten Zwergwalen nur rund die Hälfte der Quote ausgenutzt. Dies Ursache sei schlechtes Wetter gewesen, erklärte ein Genossenschaftssprecher in Tromsø. Heimische Medien hatten dagegen im vergangenen Sommer auch von schwacher Nachfrage, schlechter Qualität des Walfleisches sowie zu hohen Kosten für die Jagd berichtet.

In München sagte der Deutschland-Chef der internationalen Wal- und Delfinschutzorganisation Wdcs, Nicolas Entrup: „Die Walfänger konnten ihren Fang in der letzten Saison nicht verkaufen. Offensichtlich ist der norwegische Markt gar nicht in der Lage, so viel Walfleisch aufzunehmen.“

In diesem Jahr dürfen die Walfänger erstmals überall vor der norwegischen Küste auf die Jagd gehen. 1993 hatte die Regierung trotz heftiger internationaler Proteste erstmals eine Quote von 296 Zwergwalen freigegeben und dies mit dem starken Vorkommen der Art im Nordatlantik begründet. Bei der nächsten Jahrestagung der internationalen Walfangkommission (IWC) im Mai in Alaska wird erwartet, dass erneut über eine begrenzte Wiederzulassung kommerzieller Fänge nicht gefährdeter Arten hart gerungen wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%