Ungewöhnliches Experiment
Die Auferstehung der Tiefkühlmaus

Erstmals ist es Wissenschaftlern gelungen, tiefgekühlte Tiere zu klonen. Die von japanischen Wissenschaftlern entwickelte Methode könnte den Weg weisen, um einmal ausgestorbene Tierarten wie das Mammut zurück ins Leben zu holen.

HB WASHINGTON. Ein ungewöhnliches Klonexperiment ist japanischen Wissenschaftler geglückt: Die Forscher um Teruhiko Wakayama vom Forschungszentrum Riken in Kobe klonten erfolgreich Mäuse, die 16 Jahre lang tiefgekühlt waren. Einer der Nagerklone habe sogar gesunde Nachkommen gezeugt, berichten die Wissenschaftler in den „Proceedings“ der US-Akademie der Wissenschaften. Die Methode könnte den Weg weisen, um auch ausgestorbene Tierarten wieder auferstehen zu lassen, zum Beispiel im Dauerfrostboden konservierte Mammuts.

Bislang galt aufgetautes Gewebe als ungeeignet für Klonversuche. Denn ohne die Zugabe von Frostschutzmittel werden die Zellen und das darin enthaltene Erbgut durch die beim Gefrieren entstehende Eiskristalle zerstört. Doch Wakayama und sein Team...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%