Weltraum
Raumsonde Dawn nimmt Asteroiden ins Visier

Noch ist der Asteroid Vesta nicht mehr als ein heller Punkt vor dunklem Hintergrund. Doch die ersten Bilder der Raumsonde Dawn könnten den Auftakt zu einer sehr erfolgreichen Nasa-Mission bilden.
  • 0

DüsseldorfNach dreieinhalb Jahren Flug durch das All hat das Kamerasystem an Bord der Nasa-Raumsonde Dawn das erste Bild des Asteroiden Vesta geschossen. Es zeigt den etwa 530 Kilometer großen Asteroiden als kleinen hellen Fleck. In dieser frühen Anflugphase dienen die Bilder der Raumsonde noch in erster Linie der Navigation, wie das Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung (MPS) in Katlenburg-Lindau am Donnerstag mitteilte.

Bei Ankunft der Raumsonde im Juli dieses Jahres erwarten die Wissenschaftler deutlich detailliertere Informationen über den Asteroiden – bis hin zu hoch aufgelösten Aufnahmen seiner Oberfläche. „Bisher hat Vesta auf unseren Navigationsbildern zwar nur einen Durchmesser von etwa fünf Pixeln“,  so MPS-Forscher Andreas Nathues. „Doch das wird sich in den nächsten Monaten dramatisch ändern.“

Noch liefert das Weltraumteleskop Hubble die besten Ansichten des Asteroiden – und offenbart etwa einen riesigen Krater auf seiner Südhalbkugel. Die genaue Oberflächenbeschaffenheit des Körpers wird jedoch erst Dawn sichtbar machen – und so helfen, das Rätsel um die Entstehungsgeschichte des Protoplaneten zu lösen.

Während sich andere große Asteroiden vor etwa 4,6 Milliarden Jahren zu den Planeten unseres Sonnensystems zusammenballten, blieb Vesta in ihrer Entwicklung stehen – als kleiner, „unfertiger“ Planet. Dawns Kamerasystem soll nun erstmals Informationen über Zusammensetzung und Beschaffenheit der Oberfläche liefern.

Aus der Anzahl der Krater etwa wollen die Forscher Rückschlüsse auf das Alter der Asteroidenoberfläche ziehen. „Von den Kameradaten erhoffen wir uns zudem Erkenntnisse über die vulkanische Entwicklung von Vesta“, sagte Nathues .

Die Raumsonde Dawn ist seit September 2007 unterwegs zu ihrem ersten wissenschaftlichen Ziel, dem Asteroiden Vesta. Dieser kreist jenseits der Umlaufbahn des Mars im sogenannten Asteroidengürtel um die Sonne. Im Juli dieses Jahres wird Dawn den Asteroiden erreichen und in eine Umlaufbahn einschwenken. Nach etwa einem Jahr bricht die Mission dann auf zu ihrem zweiten Ziel: dem Asteroiden Ceres, den sie 2015 erreichen wird.

Thomas Trösch
Thomas Trösch
Handelsblatt / Redakteur Wissenschaft + Technik

Kommentare zu " Weltraum: Raumsonde Dawn nimmt Asteroiden ins Visier"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%