Wissenschaft
„Beinreichster“ Tausendfüßler wiederentdeckt

Der Weltrekord ist ihnen sicher: Kein anderes Tier verfügt über einen derart reichen Bewegungsapparat wie die Tausendfüßler. Ihrem Namen werden sie aber dennoch nicht gerecht.

dpa NEW YORK/LONDON. Der Weltrekord ist ihnen sicher: Kein anderes Tier verfügt über einen derart reichen Bewegungsapparat wie die Tausendfüßler. Ihrem Namen werden sie aber dennoch nicht gerecht. Von den etwa 10 000 verschiedenen Arten dieser Gliederfüßer kommt nur Illacme plenipes annähernd an die 1 000 heran: Er hat bis zu 750 Füße.

Die Art gilt jedoch seit ihrer Entdeckung vor 80 Jahren als verschollen. US-Forscher haben sie nun im kalifornischen San-Benito- Kreis überraschend wiederentdeckt, wie sie im britischen Fachblatt „Nature“ (Bd. 441, S. 707) berichten.

Der extrem seltenen Vertreter der Tierwelt war 1926 erstmals beschrieben und zugleich das letzte Mal gesehen worden. Paul Marek und Jason Bond von der East Carolina University in Greenville (North Carolina) haben nun auf einem 800 Quadratmeter großen Flecken Land in Kalifornien zwölf Exemplare dieser uralten Art aufgelesen.

Dabei stellten sie fest, dass bei der Zahl der Beine die weiblichen Vertreter das Rennen machen: Jedes der drei Weibchen hatte wenigstens 660 Füße, während es die vier Männchen auf nicht mehr als 402 Füße brachten - die fünf Jungtiere mussten sich mit noch weniger zufrieden geben. Weibliche Illacme plenipes sind zudem im Vergleich zu ihrer Körperlänge extrem „schlank“: Sie erreichen eine Länge von mehr als 30 Millimetern, sind aber nur einen halben Millimeter breit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%