Wissenschaft
Forscher vor Problemen bei Tsunami-Warnsystem

Beim Aufbau des Tsunami-Frühwarnsystems für den Indischen Ozean müssen die deutschen Wissenschaftler erste praktische Probleme lösen.

dpa BREMEN/POTSDAM. Beim Aufbau des Tsunami-Frühwarnsystems für den Indischen Ozean müssen die deutschen Wissenschaftler erste praktische Probleme lösen.

Der Datenaustausch zwischen Sensoren am Meeresboden und Bojen an der Wasseroberfläche funktioniere noch nicht optimal, sagte Projektleiter Alexander Rudloff vom Geoforschungszentrum Potsdam am Montag beim Jahreskongress der Deutschen Geophysikalischen Gesellschaft (DGG) in Bremen.

Die Kommunikation zwischen den Sensoren leide möglicherweise unter den Bewegungen, die die am Meeresboden verankerten Schwimmkörper an der Oberfläche vollführten. Die Bojen sollen unter anderem die am Meeresboden gemessenen Druckänderungen an Auswertungsstationen weiterleiten.

Die Arbeiten an dem von der Bundesregierung in Auftrag gegebenen Warnsystem befänden sich jedoch weiter im...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%