Wissenschaft
Neurologe und Physiker teilen Preis für MS-Forschung

Für ihre herausragenden Arbeiten zur Erforschung der Nervenerkrankung Multiple Sklerose (MS) haben die Professoren David Miller und Jens Frahm am Freitag den mit 100 000 Euro dotierten Preis der Sobek-Stiftung erhalten.

dpa STUTTGART. Für ihre herausragenden Arbeiten zur Erforschung der Nervenerkrankung Multiple Sklerose (MS) haben die Professoren David Miller und Jens Frahm am Freitag den mit 100 000 Euro dotierten Preis der Sobek-Stiftung erhalten.

Der aus Neuseeland stammende Neurologe Miller und der gebürtige Oldenburger Physiker Frahm teilen sich den nach Angaben der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (Dmsg) europaweit höchstdotierten MS-Forschungspreis.

Millers Forschung habe das Wissen um Lokalisierung und Fortschreitung von Entzündungen im Gehirn vermehrt und neue Erkenntnisse über den wechselhaften Krankheitsverlauf gebracht. Frahm habe „bahnbrechende Arbeiten zur Entwicklung und Anwendung der magnetischen Kernresonanz“ geleistet, hieß es in der Begründung zur Auszeichnung in Stuttgart....

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%