X-Prize-Foundation
Millionen-Wettbewerb um Erbgut von 100-Jährigen

Mit einem ungewöhnlichen Wettbewerb will die X-Prize-Foundation dem Geheimnis des Alterns auf die Spur kommen: Forscher sollen um die Wette das Erbgut von 100 Hundertjährigen entziffern - und dafür Millionen kassieren..
  • 0

London100 Menschen ab 100 Jahren stehen im Mittelpunkt eines skurrilen Wettbewerbs: 30 Tage haben Forscher Zeit, das Erbgut der Hochbetagten zu entziffern. Wem das zuerst gelingt, dem winkt ein Preisgeld von zehn Millionen US-Dollar (7,2 Millionen Euro).

Der ungewöhnliche Wettstreit der US-amerikanischen X-Prize Foundation soll am 3. Januar 2013 starten. Ausgelobt wurde er am Mittwoch im britischen Fachmagazin „Nature Genetics“ ausgelobt.

Alt, aber gesund

Erforscht werden soll ausschließlich das Erbgut von gesunden Menschen, die 100 Jahre oder älter sind. Damit geht die Stiftung einen anderen Weg als viele Mediziner, die gezielt Krankheiten und deren genetische Ursachen untersuchen.

Die Analyse des Erbguts von sehr alten, aber zugleich sehr gesunden Menschen soll Erkenntnisse über die Gene erbringen, die ein hohes Alter ohne Krankheiten ermöglichen, schreibt „Nature Genetics“. Sollte kein Team die Sequenzierung innerhalb von 30 Tagen schaffen, werden kleinere Gewinnsummen für bestimmte Zwischenschritte ausgezahlt.

Seite 1:

Millionen-Wettbewerb um Erbgut von 100-Jährigen

Seite 2:

Die Stiftung ist bekannt für ungewöhnliche Wettbewerbe

Kommentare zu " X-Prize-Foundation: Millionen-Wettbewerb um Erbgut von 100-Jährigen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%