Gadgets
E-Plus buhlt um Türken

Der Mobilfunkanbieter E-Plus will mit einer neuen Marke türkisch-stämmige Kundenkreise in Deutschland erschließen.

dpa-afx DÜSSELDORF. Der Mobilfunkanbieter E-Plus will mit einer eigenen Mobilfunkmarke türkisch-stämmige Kundenkreise in Deutschland erschließen. Die neue Marke "Ay Yildiz" starte kommende Woche, teilte die Tochter der niederländischen KPN-Gruppe am Freitag in Düsseldorf mit. "Ay Yildiz" steht für den Halbmond und Stern in der türkischen Fahne.

Gespräche in das deutsche und türkische Netz sollen von Deutschland aus je Minute 29 Cent kosten. Türkeireisende müssen allerdings weiterhin die hohen Kosten für Gespräche nach Deutschland zahlen. "Ay Yildiz ist ein weiterer wichtiger Baustein unserer Multimarken-Strategie, die wir mit Base und Simyo in diesem Jahr gestartet haben", sagte E-Plus-Chef Uwe Bergheim. Er sieht ein Marktpotenzial von 2,6 Mill. in Deutschland.

E-Plus verspricht sich von dem neuen Angebot höhere Kundenzahlen. In den vergangenen Monaten starteten die Düsseldorfer bereits die Marken "Simyo" und "Base". Mit der Mehrmarkenstrategie folgt E-Plus dem Vorbild der belgischen Schwestergesellschaft Base, die damit ihre Marktposition deutlich ausbauen konnte./mur

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%