Massiver Gewinnanstieg
Motorola mit Handys auf dem Vormarsch

Dank zahlreicher neuer Handys hat Motorola den Gewinn im dritten Quartal massiv erhöht. Der zweitgrößte Handyhersteller der Welt liefert sich dabei derzeit mit dem Branchenriesen Nokia einen Kampf mit ungleichen Waffen.

HB SCHAUMBURG. Motorola verdiente im Quartal 479 Mill. Dollar (383 Mio Euro) gegenüber 116 Mill. Dollar in der entsprechenden Vorjahreszeit. Das entsprach einem Plus von 313 %. Der Quartalsumsatz stieg um 26 % auf 8,6 Mrd. Dollar.

Der US-Hersteller lieferte 23,3 Mill. Handys aus, 15 % mehr als im Vorjahresquartal. Motorola behauptete damit nach Angaben vom Dienstagabend seinen Marktanteil. Branchenführer Nokia steht seit geraumer Zeit unter massiven Druck von Motorola und dem südkoreanischen Handy-Anbieter Samsung, der weltweiten Nummer drei. Der Handy-Umsatz kletterte bei Motorola im dritten Quartal um 34 % auf 3,9 Mrd. Dollar. Vor dem wichtigen Weihnachtsgeschäft hat der Konzern mit der Auslieferung von 17 neuen Handymodelle begonnen, davon elf mit integrierten Kameras.

Auch bei den großen Telekom -, kommerziellen, Regierungs- und Industrie-, Elektroniksystem- und Breitbandkommunikations-Sparten lief das Geschäft gut. Es habe in allen diesen Geschäftsbereichen stark steigende Umsätze und operative Gewinne gegeben, hieß es. Der Halbleiterbereich, der in der börsennotierten Freescale Semiconductor gebündelt ist, setzte im dritten Quartal 1,4 Mrd. Dollar um. Der Neunmonatsgewinn des Konzerns hat sich mehr als verdoppelt: er stieg auf 885 (404) Mill. Dollar. Motorola mit Sitz in Schaumburg (Illinois) setzte in diesem Zeitraum 25,9 (19) Mrd. Dollar um.

Motorola-Chef Ed Zander erwartet für das vierte Quartal nochmals eine deutliche Verbesserung der Ergebnisse. Umsatz, Gewinne sowie die globalen Handy-Marktanteile sollen steigen. Motorola prognostizierte für das Schlussquartal einen Umsatz von 9,3 bis 9,6 Mrd. Dollar. Dies wäre ein Anstieg von 16 bis 20 % zum Vorjahresquartal. Der Gewinn pro Aktie dürfte 23 bis 26 Cent erreichen gegenüber 20 Cent im Schlussquartal 2003. Einige Analysten waren von der Prognose leicht enttäuscht. Die Motorola-Aktien, die mit 18,50 Dollar schlossen, kamen nachbörslich unter Druck.

Seite 1:

Motorola mit Handys auf dem Vormarsch

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%