Neuer Mobilfunk-Discounter Blau.de
Auf dem Handy-Markt wird's bunt

E-Plus hat erst vor wenigen Monaten mit Simyo den deutschen Mobilfunkmarkt aufgerollt. Nun kommt der Discounter selber unter Preisdruck: Der neue Hamburger Billiganbieter Blau.de hat Rekord-Tiefpreisen im den Kampf um Marktanteile angekündigt.

HB FRANKFURT. Die Hamburger Blau.de bietet ab sofort - angelehnt an das Modell von Billig-Fluglinien - Handy-Karten (SIMs) über das Internet an, wie dem Internetauftritt des Unternehmens zu entnehmen ist. E-Plus holt sich einem Agentur-Bericht zufolge zugleich einen Konkurrenten ins eigene Netz: Blau.de nutze das Netz von E-Plus.

Die Preise von Blau.de liegen mit einem Minutenpreis von 17,9 Cent pro Minute in alle deutschen Netze und 12,9 Cent für eine Kurzmitteilung (SMS) unter denen der E-Plus-Tochter Simyo, die vor einigen Wochen den ersten deutschen Mobilfunk-Discounter gestartet hatte. Dennoch hält sich Blau.de bei seiner Preisgestaltung eine Hintertür offen. Denn der neue Kampfpreis gilt zunächst nur für die ersten 100 000 Kunden. "Wir sind eigentlich optimistisch, dass wir die Preise auf Dauer halten können", sagte Miteigentümer Martin Ostermayer. Doch im schlimmsten Falle müsse man die Preise um jeweils 1 Cent anheben. "Das ist dann immer noch ein sehr günstiger Tarif", meinte der Unternehmer. Simyo bietet einen Einheitstarif von 19 Cent pro Minute in alle Netze und 14 Cent je SMS.

Wie bei Simyo fallen auch bei Blau.de keine Grundgebühr und kein Mindestumsatz an, eine Vertragsbindung gibt es nicht. Der Kunde verzichtet dabei aber auf ein subventioniertes Handy und bestimmte Dienste. Bei Kauf einer Karte fällt eine einmalige Gebühr von 19,90 ? inklusive eines Startguthabens von zehn Euro an.

"Wir wollen im Discountsegment eine führende Rolle spielen und unseren Kunden den günstigsten Preis anbieten, den man rund um die Uhr bekommen kann", betonte Ostermayer im Gespräch mit AP. Hinter Blau.de stehen neben Ostermayer die Jungunternehmer Thorsten Rehling und Dirk Freise. Das Trio hatte zuvor bereits erfolgreich das Mobilfunkportal Handy.de gestartet, das inzwischen vom Bertelsmann-Konzern übernommen wurde. Blau gehöre nicht zu einem großen Mobilfunkkonzern: "Das wollten wir nicht, denn dann würden wir auch deren Entscheidungs- und Kostenstruktur aufgedrückt bekommen." Nach Angaben vom Freitag sollte Blau.de "in wenigen Stunden online" gehen.

Seite 1:

Auf dem Handy-Markt wird's bunt

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%