Wachstum in neuen Märkten nicht ausgeschlossen
T-Mobile macht gute Figur

Mobilfunktochter der Deutschen Telekom hat in den ersten neun Monaten des Jahres erneut in jeder Hinsicht kräftig zugelegt. Und T-Mobile soll weiterhin eine herausragende Rolle beim Wachstum des Telekom-Konzerns spielen. Dabei ist nach den Worten von Konzernchef Kai Ricke-Uwe auch die Expansion in neue Märkte nicht ausgeschlossen.

HB BONN. Ricke sagte am Donnerstag bei der Bekanntgabe der jüngsten Quartalszahlen von Europas größtem Telekom-Konzern in Bonn, im Mobilfunk liege der Fokus auf profitablem Wachstum durch Größenvorteile und multimediale Dienste. Primär solle dieses Wachstum durch die bestehenden Beteiligungen mit ihren 57,7 Mill. Kunden erreicht werden. "Aber ich schließe auch selektive Akquisitionen nicht aus", sagte Ricke ohne weitere Details zu nennen. "Wir sind jedoch nicht auf Akquisitionstour."

Die Übernahme des polnischen Mobilfunkmarktführer PTC steht bei Ricke, trotz eines gescheiterten Versuchs im Sommer, weiter ganz oben auf der Prioritätenliste. "Unser Angebot (in Höhe von 1,1 Mrd. ?) liegt auf dem Tisch. Es wird derzeit aber nicht verhandelt", sagte der seit einem Jahr amtierende Telekom-Chef. Die mit 49 % an PTC beteiligte Telekom versucht seit Jahren den polnischen Anbieter ganz übernehmen. Im Sommer scheiterte die Übernahme, da der verschuldete Mitgesellschafter Elektrim mehr Geld forderte.

Die in sieben europäischen Ländern sowie den USA tätige Mobilfunksparte T-Mobile ist seit Jahren der Wachstumsmotor der Telekom, da die Wachstumsraten in den übrigen großen Konzernsparten Festnetz- und Systemhausgeschäft mittlerweile begrenzt sind. Im dritten Quartal erreichte T-Mobile ein Umsatzwachstum von 16 % auf 5,92 Mrd. ? und einen Zuwachs beim Ergebnis vor Steuern, Zinsen, Abschreibungen und Amortisationen (Ebitda) von 35 % auf 1,75 Mrd. ? zum Vorjahr.

Neben der T-Mobile-Tochter in Deutschland liefern auch die Töchter in den USA und Großbritannien inzwischen steigende Ergebnisbeiträge. Mit einem Zuwachs von rund 670 000 Neukunden hat T-Mobile als kleinster US-Anbieter den drittgrößten Neukundenzuwachs im dritten Quartal nach Verizon Wireless und Cingular verzeichnet. Das Ebita von T USA-Mobile hat sich binnen Jahresfrist mit 429 Mill. ? mehr als vervierfacht. Für die Übernahme des früher unter VoiceStream firmierenden US-Anbieters für rund 40 Mrd. Dollar im Jahr 2001 hatte die Telekom heftige Kritik eingesteckt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%