Alternative zu herkömmlichen Suchmaschinen kommt von der Universität Leipzig
Finden ohne zu suchen

Informatiker der Universität Leipzig haben die Software Nextlinks entwickelt, die dem Benutzer beim Surfen im Internet vollautomatisch inhaltlich ähnliche Seiten anbietet.

hiz DÜSSELDORF. Suchen mittels Suchmaschinen ist zusätzlicher Schritt bei der Informationsbeschaffung. Nach dem Start der Suche, bekommt der Anwender eine mehr oder weniger gute Trefferliste, die er manuell auswerten muss.

Die Forscher der Universität Leipzig gehen mit Nextlinks (wortschatz.uni-leipzig.de/nextlinks) einen neuen Weg, der das Aufrufen von Google und Co. überflüssig machen soll. Das Programm schlägt schon während des Surfens ständig weitere Webadressen vor, die inhaltlich verwandt sind. So kann der Anwender surfen, ohne sich um Suchbegriffe kümmern zu müssen.

Hinter der Software stehen Algorithmen zum Auffinden semantisch ähnlicher Strukturen, die in den vergangenen Jahren an der Abteilung Automatische Sprachverarbeitung am Institut für Informatik der Universität Leipzig entwickelt wurden. Wie bei einer Suchmaschine werden zunächst Millionen von Webseiten ausgewertet. Mittels statistischer Verfahren werden daraus Ähnlichkeiten ermittelt und die Ergebnisse in einer stets aktualisierten Datenbank gespeichert, die von der Software auf dem Arbeitsplatzrechner abgefragt wird. Die Netlinks-Software ist kostenlos über das Internet zu laden. Nach Angaben der Uni Leipzig werden bei der Anwendung keine Daten über das Surfverhalten oder persönlich Daten gespeichert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%