Bundesnetzagentur
Neue Frequenzen für mobiles Internet

Weil sich das Datenvolumen bei der Nutzung von Internet über Smartphones oder Tablet-PCs in zwei Jahren verdreifacht hat, will die Bundesnetzagentur neue Frequenzen für das funkgestützte Internet freigeben.

FrankfurtDie Bundesnetzagentur will in Deutschland neue Frequenzen für das mobile Internet freischaufeln. Das Funkspektrum im Bereich von 900 MHz und 1.800 MHz, über das derzeit Handy-Telefonate laufen, solle ab dem 1. Januar 2017 für funkgestützte schnelle Internetanschlüsse zur Verfügung stehen, teilte die Bonner Behörde am Donnerstag mit. Vorstellbar sei etwa, dass Daten- und Sprachfunk ab dann parallel auf den Frequenzen stattfinden. Um den künftigen Bedarf an Funkspektrum besser abschätzen zu können, seien als nächstes die Telekommunikationsunternehmen an der Reihe: Sie sollen erklären, wie viel Bandbreite sie künftig bräuchten.

Hier sind aber nicht nur die etablierten Mobilfunkkonzerne Deutsche Telekom, Telefonica...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%