Darüber spricht das Netz
Das Internet im Jahr 2020

US-Meinungsforscher haben Experten zur Netz-Zukunft befragt. Ergebnis: Das Internet wird mobiler und sprengt die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit. Unterdessen kocht die Gerüchteküche in Sachen Steve Jobs über und PDA-Hersteller Palm plant das Comeback. - "Darüber spricht das Netz" - jeden Freitag bei "Handelsblatt.com".
  • 0

Alle zwei Jahre befragen die renommierten Marktforscher des Pew Internet & American Life Projects Experten zur die Zukunft des Internets. Die neuesten Prognosen sind vor einigen Tagen veröffentlicht worden. Nach Meinung der Befragten sollen mobile Geräte bis 2020 zum wichtigsten Zugangsgerät zum Web werden - für viele Nutzer sogar zum einzigen.

Auch die Bedienung des Netzes wird sich ändern. Maus und Tastatur werden zunehmend von Spracherkennung und Touchscreens verdrängt. Die Menschen werden laut Pew zudem kaum noch zwischen Beruf und Freizeit unterscheiden. Das Netz weicht die Grenzen auf - auch zwischen echtem Leben und Internet-Realität. Eins bleibt laut der Studie aber beim Alten: Der Kampf zwischen Unterhaltungsindustrie und Urheberrechtsverletzern wird weiter hin und her gehen.

Internet-Links

Pew/Internet: Informationen zur Studie mit PDF-Download

Netzökonom: Die Zukunft des Internet

ars technica: The Internet of 2020 - more cellphones, intolerance; less DRM

Als Apple vor einigen Tagen bekannt gab, dass Steve Jobs nicht persönlich die Keynote der Macworld-Messe halten würde, war klar was in den nächsten Stunden passiert. Und so geschah es auch: Tausende Blogs stürzten sich auf die Geschichte, Gerüchte machten sofort die Runde: Sind die neuen Apple-Produkte diesmal zu schlecht? Oder ist Jobs gar so krank, dass er sich nicht mehr in der Öffentlichkeit zeigen will oder kann. Gerüchte um Jobs? Gesundheitszustand kommen alle paar Wochen immer wieder an die Öffentlichkeit, bisher wurden sie immer dementiert - so auch diesmal. Eins zeigt die Aufregung um Jobs aber ganz klar: Apple ohne ihn - das ist momentan noch völlig undenkbar.

Jobs hat Apple nach einer großen Krise erst zu der hippen Marke gemacht, die sie mittlerweile ist. Kein Wunder also, dass der Börsenkurs nach der Jobs-Absage sofort nach unten schoss. Breakingviews.com spricht sogar davon, dass Jobs 20 Milliarden Dollar wert sei - so hoch sei nämlich der Unterschied zwischen dem tatsächlichen Wert des Unternehmens und der Marktkapitalisierung. Selbst wenn Jobs nicht krank ist - sein Abschied von der Apple-Spitze wird früher oder später kommen. Und so lauten die Gerüchte, die am sinnvollsten erscheinen so, dass Jobs nach und nach seine Nachfolge regeln will - und mit Dingen wie der Macworld-Keynote andere Apple-Manager aufbaut.

Internet-Links

breakingviews.com: href="http://www.breakingviews.com/2008/12/17/Apple.aspx" target="_blank" class="icoWebLinkB"> One man?s worth

Apple Insider: Piper believes leadership shift at Apple is underway

The Wall Street Journal: How Apple Could Survive Without Steve Jobs

Palm, der einstige Pionier der PDA-Geräte und mobilen Arbeitshelfer, plant ein Comeback. Das ist auch dringend nötig, denn die aktuelle Treo-Generation der Palm-Telefone ist veraltet und hat gegen die übermächtigen Blackberrys und iPhones keine Chance mehr. Das neue Nova, so der Name des Palm-Comebacks soll am 8. Januar vorgestellt werden. Mitentwickelt wurde es vom Ex-Apple-Manager Jon Rubinstein.

Nova soll dabei die Mitte des Marktes erreichen, also eine Brücke zwischen den eher für die Arbeit geeigneten Blackberries und den eher für die Freizeit genutzten iPhones bilden. Um auch wirklich alles richtig zu machen, hat Palm auch gleich einen Download-Shop für Software gestartet, im Hinblick auf den Erfolg von Apples iPhone-App-Store ein logischer Schritt. Palms Software Store ist auch bereits online - Besitzer aller 25 erhältlichen Palm-Geräte können Tausende - zum Teil aber uralte - Palm-Zusatzprogramme erwerben.

Internet-Links

Silicon Alley Insider: Palm?s New Smartphone Platform Coming Jan. 8

BusinessWeek: Palm Pins Its Hopes on Nova

MobileCrunch: Palm gets in on the app store game, launches Palm Software Store

Seite 1:

Das Internet im Jahr 2020

Seite 2:

Kommentare zu " Darüber spricht das Netz: Das Internet im Jahr 2020"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%