Darüber spricht das Netz
Musikrevolution und ein missglückter Starauftritt

Die bekannte Rockband Radiohead macht die Tonträgerindustrie ein wenig überflüssiger. Adobe stellt neue Produkte vor, die University of California lehrt via YouTube und Paris Hilton weint bei David Letterman. Interessantes aus internationalen Blogs und Webmedien - jeden Freitag auf Handelsblatt.com.

Ein neuer Schlag für die Tonträgerindustrie: Erstmals verkauft eine bekannte Band ihr neues Album komplett unter Ausschluss einer Plattenfirma. Die Rede ist von Radiohead, einer englischen Rockband, zu deren größten Erfolgen Songs wie "Karma Police" und "Paranoid Android" gehören. Die Band hat Anfang der Woche verkündet, ihr neues, soeben fertig gestelltes Album "In Rainbows" bereits am 10. Oktober zu verkaufen - allerdings vorerst ausschließlich als Download.

Der Coup: Jeder Käufer entscheidet selbst, wie viel ihm die Platte wert ist. Für Freunde von Tonträgern bietet die Band ein Paket aus CDs, Vinyl-LPs und zahlreichen Extras an, das im Dezember zum Preis von 40 britischen Pfund in alle Welt verschickt wird. Die Käufer dieses Pakets bekommen die Downloads am 10. Oktober zusätzlich. Damit hebelt erstmals eine bekannte Band, die zuvor Millionen von Alben verkauft hat, die Mechanismen der Plattenindustrie aus und vertreibt ihre Musik selbst.

Erste Ergebnisse der Aktion zeigen, dass die Fans keineswegs Mini-Sümmchen für die Downloads zahlen, sondern im Durchschnitt das, was auch für eine CD oder einen iTunes-Download bezahlt worden wäre. Die Ankündigung schlug bei den Musikfans in aller Welt wie eine Bombe ein, der Radiohead-Server brach unter der Last von Neugierigen und Bestellwütigen zeitweise zusammen.

Dennoch kann das Modell Radiohead sicher nicht auf jeden Künstler übertragen werden, schließlich verfügt die Band weltweit über Millionen von treuen Fans, die es bei anderen Musikern nicht in der Form gibt. Und so ganz ohne Plattenfirma geht es wohl auch bei Radiohead nicht: Derzeit wird diskutiert, "In Rainbows" im kommenden Jahr auch als normale CD in den Laden zu bringen - mit Hilfe einer herkömmlichen Plattenfirma.

Internet-Links

Seite 1:

Musikrevolution und ein missglückter Starauftritt

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Seite 5:

Seite 6:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%